Aristoula Papadopoulou

Beschäftigungsverhältnisse

  • seit 2002: klinische Psychologin in einer Rehabilitationsklinik in Bonn

Beratende Tätigkeiten

  • 2015 bis 2017: Perspektive Inklusion. Zur Rolle von Sprache und Kommunikation bei der Gestaltung inklusiver internationaler Jugendbegegnungen/ Projekt der Kreisau-Initiative e.V.
  • 2013 bis 2015: Inhaltliche Unterstützung und Beratung im Hinblick auf Inklusion in Ausbildung und Beruf im Rahmen des Projekts Implementierung von Inklusionskompetenz bei der IHK Bonn/Rhein-Sieg
  • 2007 bis heute: Beraterin: „Was muss ich als Arbeitgeberin im Bereich Persönlicher Assistenz beachten“
  • 2002: Beratungen im Bereich „Wie bewerbe ich mich richtig“
  • 2001: Vorträge zum Thema „Leben mit Behinderung“ an verschiedenen Institutionen: Universität Trier, Zentrum für Arbeit und Soziales, Zivildienstschule Trier des Bundesamts für den Zivildienst, Referat „Freiwilliges Soziales Jahr“ des Bistum Trier.

Ehrenamtliche Tätigkeiten

  • 2012 bis 2014: Bündnis für Fachkräfte Bonn/Rhein-Sieg
  • 2010 bis 2011: Mitarbeit am Behindertenpolitischen Teilhabeplan für die Bundesstadt Bonn. Arbeitsgruppe „Arbeit“
  • 1999-2002: Mitglied und Gründungsmitglied des Trierer Behindertenforum
  • 1995-2001: Referentin und Co-Referentin im Behindertenreferat des AStAs der Universität Trier

Fortbildungen

  • 2002 bis 2003: Ausbildung zur Peer Counselorin
  • 2001: Fortbildung zur Mediatorin

Veröffentlichungen

  • 2017: Papadopoulos, C.; Papadopoulou, A. (2017): Barrierefreie Kommunikation als Voraussetzung für Lernerfahrungen für alle. In: Kreisau Initiative e.V. (Hg.): Perspektive Inklusion. Sprache und Kommunikation in der internationalen inklusiven Bildungsarbeit – Methoden, Leitlinien, Impulse. Berlin: Eigenverlag, S. 12–16.https://www.kreisau.de/fileadmin/Perspektive_Inklusion/170713_KI_PUB_DE.pdf
  • 2015: Papadopoulos, C./ Papadopoulou, A. (2015): Barrierefreiheit – Grundlage einer gelingenden Partizipation behinderter Jugendlicher / Accessibility – Basis for the successful participation of young persons with disabilities. In: IJAB Fachstelle für Internationale Jugendarbeit e.V. (Hg.): Sprachanimation – inklusiv gedacht / Language Animation – the inclusive way. (Innovationsforum Jugend global). Bonn: Eigenverlag, S. 28–36. https://www.ijab.de/uploads/tx_ttproducts/datasheet/ijab-if-jg-sprachanimation-web.pdf
  • 2001: Erstellung der Informationsbroschüre „Behinderte studieren“ für die Professorinnenschaft und Lehrkräfte an der Universität.
  • 1998: Adaptation der Lernmaterialien des Themenbereichs „Orientierungs-, Lern- und Arbeitstechniken“ für die Lerngruppe der motorisch und sinnesbehinderte Menschen für das FIM, Institut für Lern- Innovation der Universität Erlangen-Nürnberg

Sonstiges

  • 2007 bis heute: Management der eigenen persönlichen Assistenz im Arbeitgebermodell
Porträt Aristoula Papadopoulou