Barrierefreie Bildungsangebote

Im letzten Jahrzehnt haben sich die Gewohnheiten von älteren Menschen auch mit Einschränkungen und Menschen mit Behinderung bei der Nutzung von Bildungsangeboten dahingehend verändert, dass sie sich ganz selbstverständlich an der Nutzung allgemeiner Angebote orientieren. Diese veränderten Gewohnheiten treffen auch auf die finanziellen Möglichkeiten sich offene Wünsche erfüllen zu können.

Bildungsanbieter, die diese Entwicklung nicht für sich nutzen, vergeben die Chance sich neue Zielgruppen zu erschließen. Anbieter, die eher zurückhaltend bei der Nutzung der bestehenden Chancen sind, übersehen häufig dass von einer barrierefreien Gestaltung von Bildungsangeboten alle Nutzer profitieren.

Auch wenn dieses Bewusstsein bei den Anbietern vorhanden ist, fehlt es häufig an dem Wissen, wie den Bedürfnissen von Menschen mit Einschränkungen und Behinderungen entsprochen werden kann, wie die Angebote barrierefrei gestaltet werden können.

Bildungsanbieter stehen vor folgenden Herausforderungen:

  • Wie kann ich die Attraktivität meiner Angebote für meinen Kundenstamm und weitere Kunden steigern?
  • Will ich meine Angebote auch für Menschen mit Einschränkungen attraktiv gestal­ten? Welchen – auch wirtschaftlichen – Nutzen könnte ich daraus ziehen?
  • Welche besonderen Bedürfnisse haben meine Kunden mit unterschiedlichen Ein­schränkungen und Behinderungen?
  • In wie weit entsprechen meine Angebote bereits diesen Bedürfnissen? Wo sind Ver­änderungen noch notwendig?
  • Was muss ich bei Umgestaltungen meiner Angebote im Hinblick auf die Zugänglich­keit und Nutzbarkeit für möglichst alle berücksichtigen? Wie sehen diese im Kon­kreten aus?

designbar Consulting berät und unterstützt hier mit seinem Know-How bei der Umsetzung einer barrierefreien Gestaltung von Bildungsangeboten. Die Dienstleistung von designbar Consulting kann folgendermaßen ausgestaltet werden:

  • Beratungsangebote über die Möglichkeiten barrierefreier Gestaltung der Räumlichkeiten und der Aufarbeitung von Lehrinhalt und -materialien,
  • Evaluation bestehender Gegebenheiten auf ihr Entwicklungspotential zur barrierefreien Zugänglichkeit und Nutzbarkeit,
  • Planung und Durchführung einer barrierefreien Umgestaltung bestehender Angebote,
  • Schulungen und Fortbildungen für Mitarbeiter im Hinblick auf eine barrierefreie Didaktik und die besonderen Bedürfnisse von Menschen mit Einschränkungen und Behinderungen,
  • sowie die barrierefreie Gestaltung von Einzelveranstaltungen.